Freitag, 23. Dezember 2016

Nadel und Faden: WKSA 2016 - Finale


Nun ist es endlich soweit und die fertigen Werke werden vorgestellt! Ich habe schon wahnsinnig tolle Werke bei den anderen Teilnehmerinnen gesehen und kann mich nun erstmals einreihen.

Mein Zeitmanagement hat überraschenderweise ganz gut hingehauen und ich habe den Jumpsuit heute Morgen (am 23. Dezember) fertig gestellt.

Insgesamt hat mir der Schnitt gut gefallen und ich würde ihn empfehlen. Der Schnitt hat ohne allzu viele Änderungen gepasst, einzig das Oberteil musste ich etwas schmaler nähen. Auch den Ausschnitt habe ich etwas verkleinert bzw. zugenäht. Zudem habe ich nur eine Tasche eingenäht, da die zweite Tasche sich irgendwie den Platz mit dem Reißverschluss an der linken Seitennaht hätte teilen müssen. Das war mir dann doch zu kompliziert (und ich hatte zugegebenermaßen auch keine Lust, die Anleitung zu lesen) und so habe ich die Tasche 2 ganz weg gelassen. Eine Tasche ist ja völlig ausreichend und aufgrund des weichen Stoffes lässt sich da sowieso maximal ein (ganz flach) gefaltetes Taschentuch unterbringen. 

Um die Bänder im Nacken nicht doppelt knoten zu müssen, habe ich nun einen kleinen, schwarzen Haargummi an das obere Bindeband angenäht. So werden die Bänder einmal verschlungen und dann das untere durch die Schlaufe gezogen. Das hält super und ist nicht so knuddelig wie ein richtiger Knoten - Danke, troussedecouture, für den Tipp!

So, und hier nun die Bilder des fertigen Jumpsuits. Meine erste Teilnahme am WKSA hat mir wirklich Spaß gemacht und ich bin froh, es bis Weihnachten geschafft zu haben. Dieser Post ist verlinkt bei WKSA 2016 des MeMadeMittwoch.




Und da es sich ja um einen JUMPsuit handelt, zu guter letzt noch ein aktives Foto. Ich wünsche euch FROHE WEIHNACHTEN! :)

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Zopfmuster: Der weihnachtsrote Pulli



Heute zeige ich euch (mal wieder) einen Strickpullover, passend zur Jahreszeit in weihnachtlichem Rot. Die Fotos sind übrigens schon vor einigen Wochen entstanden, weshalb der Hintergrund eher herbstlich als winterlich aussieht - aber das macht ja nichts.

Meine Inspiration zu diesem Pulli war ein Modell aus der Verena Stricken Herbst 2005. Allerdings waren die Zöpfe bei diesem Pulli nicht eingestrickt, sondern als lange Schläuche gearbeitet, die dann richtig miteinander verflochten und an den Kanten in den Ärmel eingenäht wurden. Das war mir aber irgendwie zu mühsam und außerdem wären die Ärmel aufgrund der vielen Löcher an den Nähten nur bedingt wärmend gewesen. Also habe ich mich dazu entschieden, die Ärmel mit einem einfachen gestrickten Zopf zu versehen. Vorder- und Rückteil sind glatt rechts gestrickt und leicht tailliert. Da ich die Maßangaben gemäß Anleitung häufig zu kurz und zu weit finde, habe ich auch bei diesem Pulli einfach drauf los gestrickt und nach Bedarf Maschen ab und zugenommen.

Als Material habe ich die Wolle Sienna von Wollerödel verwendet. Ich fand das intensive Rot der Wolle echt klasse und sie lässt sich auch sehr gut verarbeiten, tragen und waschen. Ich habe noch eine Jacke aus der gleichen Wolle gestrickt, die ich bei Gelegenheit auch einmal fotografieren muss.

So, nun gibt es aber erstmal die Bilder des roten Pullis. Ich wünsche euch noch eine schöne Rest-Vorweihnachtszeit :)

Dieser Post ist verlinkt beim MeMadeMittwoch.



Montag, 19. Dezember 2016

Nadel und Faden: WKSA 2016 - Teil 4

Nachdem ich den dritten Teil des WKSA glorreich verpasst habe, gibt es nun noch ein kurzes Update zu meinem Jumpsuit:
Das Weihnachtsoutfit ist zu großen Teilen fertig, allerdings fehlen noch die Säume an den Hosenbeinen und einige Verschönerungsarbeiten an den Innennähten. Zudem habe ich festgestellt, dass der Neckholderverschluss am schönsten fällt, wenn ich ihn nur einmal umeinander schlinge. Ein Knoten wirkt zu klobig und der Stoff dadurch zu geknuddelt. Also werde ich mir hier noch eine Lösung einfallen lassen (vielleicht ein verdeckter Knopf) um das Ganze flach zusammen zu halten. Habt ihr vielleicht Ideen oder Tipps?

Auf den Fotos wirkt der Jumpsuit etwas platt und traurig, aber aufgrund der Form lässt es sich nur schwer an der Schneiderpuppe installieren. Naja, ansonsten freue ich mich sehr auf den letzten Teil des WKSA und bin super gespannt auf die Tragefotos der fertigen Werke.

Dieser Post ist verlinkt beim MeMadeMittwoch.